Für Arbeitgeber

Arbeitsvertrag erstellen - ganz easy.

Standardarbeitsvertrag unbefristet

CHF28.-

Erstellen Sie einen Arbeitsvertrag mit unserer von Rechtsanwälten entwickelten Vorlage für unbefristete Arbeitsverhältnisse.

Standardarbeitsvertrag befristet

CHF28.-

Erstellen Sie einen Arbeitsvertrag mit unserer von Rechtsanwälten entwickelten Vorlage für befristete Arbeitsverhältnisse.

Arbeitsvertrag Kader unbefristet

CHF38.-

Erstellen Sie einen Kaderarbeitsvertrag mit unserer von Rechtsanwälten entwickelten Vorlage für Kadermitarbeiter in unbefristeten Arbeitsverhältnissen.

Kadermitarbeiter sind Angestellte in leitender Stellung. Für Kadermitarbeiter können Überstunden bei höherer leitender Tätigkeit wegbedungen oder anderenfalls mit einem Zuschlag entschädigt werden. Kadermitarbeiter ohne höhere leitende Tätigkeit werden jedoch durch eine Höchstarbeitszeit von 45 Stunden pro Woche sowie eine maximal nicht entschädigbare Überzeit von 60 Stunden pro Jahr geschützt.

Arbeitsvertrag Kader befristet

CHF38.-

Erstellen Sie einen Kaderarbeitsvertrag mit unserer von Rechtsanwälten entwickelten Vorlage für Kadermitarbeiter in befristeten Arbeitsverhältnissen.

Kadermitarbeiter sind Angestellte in leitender Stellung. Für Kadermitarbeiter können Überstunden bei höherer leitender Tätigkeit wegbedungen oder anderenfalls mit einem Zuschlag entschädigt werden. Kadermitarbeiter ohne höhere leitende Tätigkeit werden jedoch durch eine Höchstarbeitszeit von 45 Stunden pro Woche sowie eine maximal nicht entschädigbare Überzeit von 60 Stunden pro Jahr geschützt.

Arbeitsvertrag plus

CHF298.-

Unsere Leistungen:

- 45-minütiges telefonisches Beratungsgespräch mit einem Juristen oder Rechtsanwalt
- Prüfung allfälliger Unterlagen
- Erstellung des Arbeitsvertrages durch einen Juristen oder Rechtsanwalt

Sichern Sie sich jetzt Ihre kostenlose 15-Minuten-Beratung!

Sichern Sie sich jetzt Ihr persönliches und kostenloses Beratungsgespräch via Telefon mit einem Rechtsanwalt!

Inhalt eines Arbeitsvertrages - So müssen Sie Ihr Arbeitsvertrag erstellen.

Parteien
Die Parteien des Arbeitsvertrages müssen sich eindeutig identifizieren lassen. Sie sind mit ihren vollständigen Adressen aufzuführen.
Beginn & Dauer
Im Arbeitsvertrag ist der Beginn des Arbeitsverhältnisses mit Datum zu nennen. Zudem ist anzugeben, ob es sich um eine befristete oder unbefristete Stelle handelt. Sofern es sich um ein befristetes Arbeitsverhältnis handelt, ist der Termin anzuführen, an welchem das Arbeitsverhältnis endet.

Handelt es sich um Arbeit auf Abruf, sind weitere Angaben empfehlenswert, namentlich ob der Arbeitnehmer Abrufe des Arbeitgebers befolgen muss oder diese auch ablehnen kann.
Umfang
Im Arbeitsvertrag ist der Umfang der vom Arbeitnehmer zu erbringenden Arbeitsleistung ist zu definieren. Der Beschäftigungsumfang wird dabei üblicherweise in Prozenten angegeben.
Arbeitsort
Es ist der Ort, an welchem der Arbeitnehmer die Arbeit gewöhnlich zu leisten hat, anzugeben. Dabei ist die Angabe von mehreren Orten oder eines bestimmten Arbeitsgebiets möglich.
Lohn
Im Arbeitsvertrag werden der Lohn sowie weitere Lohnbestandteile vereinbart. Gesamtarbeitsverträge können einen Mindestlohn vorsehen.

Wird ein Stundenlohn vereinbart, ist der Stundenansatz im Vertrag sowohl in Prozenten als auch in absoluten Zahlen anzugeben. Zudem sind die Anteile für Ferien und Feiertage zu definieren.
Arbeitszeit & Ferien
Es werden die Wochen bzw. die Jahresarbeitszeit festgelegt. Je nach Betrieb kann der Arbeitsbeginn flexibel oder auf eine bestimmte Zeit festgelegt sein. Im Vertrag sollten auch allfällige Präsenzzeiten definiert werden.
Probezeit
Arbeitgeber und Arbeitnehmer können auf eine Probezeit verzichten. Die Probezeit beträgt in der Regel einen Monat und kann vertraglich auf maximal drei Monate ausgedehnt werden. Nach abgelaufener Probezeit kann dem Arbeitnehmer keine neue Probezeit angesetzt werden.
Kündigungsfrist
Während der Probezeit beträgt die Kündigungsfrist sieben Tage. Die Vertragsparteien können jedoch eine kürzere oder längere Kündigungsfrist vereinbaren.

Nach der Probezeit verlängert sich die gesetzliche Kündigungsfrist auf einen Monat im ersten Dienstjahr, auf zwei Monate ab dem zweiten bis und mit dem neunten Dienstjahr und ab dem zehnten Dienstjahr auf drei Monate. Die Kündigungsfristen sind in Gesamtarbeitsverträgen teilweise abweichend geregelt.

Es steht den Vertragsparteien frei, eine andere Regelung der Kündigungsfristen zu vereinbaren. Eine Kündigungsfrist von weniger als einem Monat kann nur durch Gesamtarbeitsvertrag und nur für das erste Dienstjahr vereinbart werden.

In Arbeitsverträgen von Kadermitarbeitern wird oft eine Kündigungsfrist von sechs Monaten vereinbart.
Konkurrenzverbot
Während des Arbeitsverhältnisses gilt ein Konkurrenzverbot von Gesetzes wegen ohne explizite Vereinbarung eines solchen zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses haben die Parteien die Möglichkeit ein zusätzliches Konkurrenzverbot zu vereinbaren. An die Voraussetzungen von Gültigkeit, Wirkung und Verletzung dieses Konkurrenzverbots werden hohe Anforderungen gestellt. Dann es entsteht ein Spannungsfeld zwischen dem Geheimhaltungsinteresse des Arbeitgebers und der beruflichen Entfaltungsfreiheit des Arbeitnehmers.
Erfindung
Erfindungen, Designs und Computerprogramme, welche der Arbeitnehmer bei Ausübung seiner dienstlichen Tätigkeit und in Erfüllung seiner vertraglichen Pflichten herstellt, stehen grundsätzliche dem Arbeitgeber zu. Der Arbeitgeber kann sie jedoch gegen Entgelt dem Arbeitnehmer überlassen.

Andere Immaterialgüter, welche der Arbeitnehmer hervorbringt, sind im Obligationenrecht nicht geregelt. Sofern der Arbeitgeber Ansprüche auf solche Immaterialgüter erheben will, muss dies im Arbeitsvertrag vereinbart werden.
Reglemente & Weisungen
Arbeitsverträge verweisen häufig auf Reglemente und Weisungen des Arbeitgebers. Diese werden dadurch integrierter Bestandteil des Arbeitsvertrages und sind für den Arbeitgeber wie auch für den Arbeitnehmer verbindlich.